Wer bist Du wirklich ?

Wer bist Du wirklich ?
Was ist deine Wahrheit ?
Was bringt Dir Ruhe und Klarheit ?
Lebst Du als Mensch wirklich in Freiheit ?
Verwechselst Du Dein Sein mit Gewohnheit ?
Angst vor Schatten geschützt durch Verdrängung und Sturheit ?
Wer bist Du wirklich ?
Wer willst Du Sein ?
Du bist mehr als dein Körper ! Mehr als denkende Bilder und Wörter.
Siehst Du hindurch oder folgst du dem Anschein ?
Du darfst es leugnen, darfst dich weigern, deine Gefühle sogar hineinsteigern.

Muss mich die Welt in ihrer Form verwirren ?
Nein, den jede bisher erzählte Geschichte kann sich dennoch irren !

Niemals aber Dein Wesen als Dasein
Deiner Seele trügt nie der Schein.

Du wirst es sehen – Das Leben ist der Meister und wird es Dir zeigen.
Danach folgt verstehen, erkennen, schweigen.

Eins mit Allem

Prosa: Was wäre wenn wir Menschen ….. ?

Was wäre wenn wir Menschen hier auf Erden sind, um zu lernen wahrlich frei zu existieren.
Wir kamen her um Frei für eine Ewigkeit zu werden ?
Eine neue Hierarchie durch unseren Erfahrungsleib zu kreieren ?

Was wäre wenn, Du Bewusstsein bist, das nachwirkt und nicht körperliches Vergehen und zu sterben ?

Was wäre wenn, Materie nur die dichteste Schwingung ist um neu zu lernen, wie ein Magier oder Gott zu werden ?

Was wäre wenn Du viel mehr als Du ahnst schon bist ?
Was wäre wenn alle Perfektion in Dir und auf Erden ist ?
Was wäre wenn Du zum Erkennen reinster Wahrheit,
um ganz zu werden was nur möglich ist …
Verborgen hinter starker Manipulation und Abwesenheit von Klarheit…
Geprüft wirst um nur Eines einzusehen ?
Du bist Natur und Schöpfung , Paradies und Hölle was Du wählst entsteht,
Was wäre Du würdest Verbundenheit und Weisheit fühlen , wissen und verstehen ?
Die Verwirrung und Verstrickung ist entdreht.
Wahrheit bleibt befreit in Dir und unerschütterliche Glückseligkeit wird nie mehr ganz vergehen ?

Begebe Dich an diesen Ort
Sei Still und atme – verfolge jedes Wort
Dazwischen eine Lücke wohnt
Auf dieser alle Kraft des Universums thront

Jenseits von Idee und Fantasie
jenseits von Leere oder Fülle
Jenseits von später oder nie
Wunschlos erährst Du wahren Wille

Folge den Lauten Deiner Stille
Dein Herz ist so verbunden
Nirgends wirst Du reisen müssen

Es gibt in uns in jedem Jetzt die Schwelle
Die reine Wahrheit zu erkunden
Im Quantenhimmel kannst Du Deine Seele küssen

Für Deine Seele !!!!

Welche Kraft wirkt durch deine Körper ?
Wer spricht und denkt wirklich Deine Wörter ?

Was macht Dein Wille wenn ich ihm befehle ?
Glaubst Du wirklich frei zu sein ?
Fühlst Du dich nur in Gesellschaft gut oder auch allein ?

Was Wahrheit für Dich ist, kann fesseln doch in erster Linie Dich befrein.

Sei Selbst einfach ganz ehrlich ,
Schau nach innen: Ist es wahr ; Brauchst Du andere fûr Dein Sein ?
Ist es klar und deutlich eher ein Trugbild oder nur Anschein ?
Ich weiß der Weg wirkt erst mühsam und beschwerlich.
Die Wahrheit ist ganz fein
Nur Ihre Leugnung auf Dauer gefährlich

Zauberhafter Lebens Tanz – gehst so schnell vorbei
Erkenne Dein Herz ist Dir so nah
Löse Dich vom Glauben an die Sicherheit
Lebe jetzt tief in liebender Wahrheit
Eure Schöpfung erstrahlt dann wie neu ; Die Wiederverzauberung ist dann soweit.

Du bist Ewigkeit !

Du bist immer und ewig.

Doch unser Sprung in den Leib segnet uns mit Vergessen so gnädig.

Im Lebensspiel sehen wir den ganzen Kosmos schlauerweise nicht

Brächte es zu früh gesehen, auch nicht die gewünschte Frucht ans Licht

Zu viel Wein ist wie zu viel Wahrheit
Von zu tiefer Sicht trunken bis der Seelenspiegel bricht

Wir sind wechselnde Wirkungen der einen Zeit.
Es ist egal wann Du innehältst, das Universum ist immer Jetzt für Dein Erwachen bereit.

Doch die vom Suchenden in Löffeln genossene Klarheit
findet im Trüben sich oft besser als im blendenen Licht.

Was ist Dein Leben ? Bist Du soweit ?
Was hat die gesamte Existenz mit Dir zu tun ?

Verbunden sind wir – Ohne Dich gebe es mich nicht.
Ohne die Dunkelheit wozu bräuchten wir das Licht?

Wird ein Kind vor der Geburt nicht viel Zeit im Dunkeln genussvoll schwebend ruhn ?

Erkennst Du die Kraft und Schönheit die unsrer Existenz innewohnt ?

Dein Bewusstseins gibt den Sinn – Die Königin im Herzen ist Liebe, welche mit Allkraft in allen Multiversen thront.

Schwingende Körper gefüllt mit zauberhaftem Lebenssaft.
Spielen wie Kinder im Sand vergessen doch frei,
weil das Leben der Meister den erbenden Gott erschafft.

Falk Apponyi

Du bist Kosmos (lange Version)

Du bist der Kosmos der sich selbst erfährt

du glaubst Du bist ein Mensch in einer Hülle eingesperrt

Du bist seit jeher eins mit allem was existiert

Ein Stück von Gott das sich vergessen hat und sich noch erfolgreich gegen diese Wahrheit wehrt

Mein armes kleines Ich – hier als Mensch – der sich bemüht zu überleben und den Leib ernährt

Mag sein es ist ein Schock wer erkennt – Die ganze Realität die Dir widerfährt

Wird seit einer Ewigkeit aus dem Seelenteil geboren und partikelweise aus Dir Selbst herausgekehrt

Früher war es einmal nötig Mensch – doch Heute wäre es Irrtum, wird Gott nur Im Himmel verehrt.

Doch nun zu erkennen das Du unzerstörbares Licht bist, hast nur zum Lernen und Spielen hier auf Erden dich aus deinem Wesen ausgesperrt

Schau, ja fühl Dich wahrlich mit all den Sinnen an. Du bist ein Aspekt von Gott der erkennt und Eindrücke mehrt.

Jeder Atemzug, Jeder Fehler , Jedes Leid und Glück
selbst lange Weile ist wundersam Betrachtung wert.

Alles macht Sinn ; Es schneidet sehr scharf diese Erkenntnis auf dem Wahrheitsschwert

Du bist es und warst es immer , öffne Deine Sinne und Herzenaugen.

Spring schwiegend hinein nun noch ein Stück ;
Nun musst Du nie mehr glauben.

Zwei Seiten verbunden in Dreiheit werden mehr als Glück.

Nun leuchten golden Deine Augen

Fortan bist Du die Sterne und Galaxien vom Bewusstsein aller Zeiten ein Stück.

Falk Apponyi

***Lausche Deinem Licht ! ***

Lausche Deinem Licht
Schau Dich um verweiger Dir Dein Sein bloss nicht

Alles in Dir und aussen ewiglich
ist hier damit Du es bewusst siehst und mit der Schöpfung sprichst

Die Welt gesponnen aus gefrorenem Licht wie Seide
perfekte Illusion durch stetige Veränderung
so gerne Ich die Vergänglichkeit vermeide
gibt sie doch die Lust am Leben und den Schwung

In Stille sein und achtsam lauschen
Der stumme Lärm der Wahrheit kann Dich voll Harmonie in Resonanz berauschen

Erkenne was das ganze Sein hier sagen will
Benenne nicht, meditiere allein, werde still

Es gibt so schwere Gedankensucht
In uns herrscht Getümmel vieler Worte

es gibt Menschen die haben Gedanken nie anzuhalten versucht
wenn dies auch nicht klappen mag, zwischen den Lücken wohnt eine neue Daseinssorte

Die Stille hat wahrlich große Wucht
Du bist genau am rechten Orte

Wenn Dein Kopf still wird, dein Herz nicht mehr im Außen sucht
Feier Dein Selbst bescheiden ohne Party oder Torte

Dein Herz weiß, freudvoll dankbar ganz erkannt,
kombiniert kinderleicht unlogische Paradoxien,
gibt Dir wissende Liebe an die Hand
Du wirst gehalten in einem Netz von Galaxien
mit dem höchsten Wunsch der Meister verwandt

Kontrolle schmilzt Dir spürbar aus dem Kopf
herunter nun Vertrauen in deine Mitte tropft

Wer eins ist wird es einfach sehen
Ein größeres Wesen wohnt im Mensch
wird spätestens nach dem Tod nach Hause gehen
Doch erforsche jetzt , fühle was Dich wahrlich ergänzt

Du kannst das Universum weder komplett analysieren oder verstehen

finde Dich hinter dem was glänzt

Zauber liegt in Verbindung und freudevollem Geben

Du darfst alles was ist bedingungslos annehmen und sogar lieben

Dies ist viel direkter als das Falsche zu vergeben.

besser als willentlich etwas zu verschieben

In uns wohnt doch dieses Optimierungs-Streben

Was ist was Du wirklich brauchst ?

Ganz in Einheit sein – Das innere Eden

Die Sonne die sich nicht verbraucht

giibt jeden Tag Gewissheit, Licht und Leben

Du bist das Multiversum das die Existenz sich selbst anschaut.

Eine Seele im Menschenfleisch – ein Terranaut

Am Ende findest Du im Licht Dich Selbst und als würd’ es Dich nicht wirklich geben

Wachst vielleicht sogar als der Schöpfer auf und springst lachend umher , schüttelst dich kurz und wirst gleich in den nächsten Menschenkörper schweben

denn mach Dir besser gar nichts vor
Gott vergisst ganz gern und erkundet neu das Wunder springt in Dunkelheit ist ganz offen für die nächste Existenz, sozusagen ganz Ohr
Was jetzt später war
oder davor
Ist nicht immer ganz so klar
da Zeit und Bewusstsein keine Linie ist
finde Du die Form von Wirklichkeit wenn du mal am Meditieren bist
Die Form ist keine Linie und kein Kreis
das ist gewiss
Genauso dass ich gar nichts weiß

Falk Apponyi

Transzendierte Welt

Die Welt gesponnen
aus gefrorenem Licht wie Seide

perfekte Illusion durch stetige Veränderung ?
so gerne Ich die Vergänglichkeit vermeide

gibt sie doch die Lust am Leben , gar den Schwung
In Stille sein und achtsam
dem eignen Licht Dir lauschen
Der stumme Lärm der Wahrheit

kann Dich voll Harmonie in Resonanz berauschen

Erkenne was das ganze Sein hier sagen will
Benenne nicht, meditiere allein und werde still

Es erwachen augenblicklich Meister
Erkennt und lebt die Pflicht im Spiel als eins
Jede Handlung birgt den Preis, das weiß er
Tatkraft und Weisheit aus dem Gefühl des Seins

Egal was wir erleben
Es existiert Wahrheit in der Liebe
Egal wonach wir streben
Wohin wir die Aufmerksamkeit auch verschieben

zurück zum Glück im Herzen auf Millionen Wegen
Du bist mehr als genug – lass alle Zweifel ziehen

Bring Dich selber heim
Fühle Wahrheit – lasse alles Überflüssige einfach sein.

Du warst nie weg……

es gibt vieles was wir nicht verstehen
doch das ist kein Problem
Jeder Augenblick kann mit Dir die Welt in neuem Lichte sehen

die Verwickelung entdrehen
All die Kreation
steht zu sich selbst in Relation

jedes Wesen
In uns tiefer Kern
jedes Wort das wurd gelesen
Die echte Wahrheit und Idee von Allem wohnt In deinem Herzen , war Dir niemals wirklich fern

Du bist viel mehr als Du glaubst

Du bist ein heller Stern

Die Stille ist die Ordnung hinter dem was erscheint wie Chaos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.